Startseite
Aktuelles
Fragebogen online
Haustiere
  Haustier ja oder nein?
  Welches Haustier soll es sein?
  Eingewöhnung
  Haustiere für Kinder
  Haustiere für Berufstätige
  Haustiere für Senioren
  Alternative zu Haustieren
Criollo Pferde
Katzen
Kaninchen
Tiere aneinander gewöhnen
Forschungs- Projekte
  Tiere aneinander gewöhnen...
  Welches Haustier passt zu mir...
  Berufe mit Tieren...
  Geschenkideen für Tierfreunde...
Passionsblumen
Impressum
privat

Alternative zu eigenen Haustieren

Sie lieben Tiere und hätten eigentlich gerne ein eigenes Haustier, wollen oder müssen aber darauf verzichten? Es gibt viele Gründe, sich kein eigenes Haustier anzuschaffen wie zum Beispiel zu wenig Zeit, Platz oder Geld, häufige Abwesenheiten, fehlende Erlaubnis der Eltern, Partner oder des Vermieters sowie gesundheitliche Einschränkungen von Familienmitgliedern wie Allergien oder Asthma.

Oft sind es auch Eltern, die ihren Kindern keine Haustierhaltung erlauben. Entweder aus grundsätzlicher Ablehnung oder weil sie glauben, die Kinder würden zu schnell wieder das Interesse am Haustier verlieren. Im Folgenden stellen wir viele verschiedene Möglichkeiten dar, wie tierliebe Menschen aller Altersstufen alternativ zu eigenen Haustieren in Kontakt mit Tieren kommen können.
   

Urlaubsbetreuung und Pflege von Haustieren im Freundes-, Verwandten- oder Bekanntenkreis

Haben Sie Freunde, Verwandte oder Bekannte mit eigenen Haustieren? Bestens! Ist der Kontakt gut, können Sie bestimmt öfter zu Besuch kommen, die Tiere näher kennen lernen und Zeit mit ihnen verbringen. Als positiver Nebeneffekt verstärkt sich durch das gemeinsame Interesse an den Tieren wahrscheinlich auch die Beziehung zu Ihren Freunden, Verwandten oder Bekannten.

Bieten Sie an, tageweise oder während längerer Urlaubszeiten gerne die Pflege für die Tiere zu übernehmen. Sie werden sehen: oft wird dieses Angebot dankend angenommen!

Catsitter, Dogwalker, Kleintierpfleger, Reitbeteiligung, etc.

Ergeben sich über Freunde, Verwandte oder Bekannte keine Kontaktmöglichkeiten zu Tieren? Dann gehen Sie doch aktiv auf die Suche nach anderen Tierbesitzern, die ihre Haustiere nicht alleine versorgen können oder wollen. Catsitting, Dogwalking oder Urlaubsbetreuung von Kleintieren kann auf Gegenseitigkeit oder gegen Aufwandsentschädigung laufen. Je nach Wunsch der Haustierbesitzer, versorgen Sie die Tiere während der Urlaubsabwesenheit vor Ort oder nehmen sie zu sich in die Wohnung bzw. ins Haus.

Auch außerhalb von Urlaubsabwesenheiten freuen sich zum Beispiel ganztags berufstätige Personen, wenn Sie jemanden finden, der mittags mit ihrem Hund Gassi geht oder mit der Katze spielt. Das kann eine verantwortungsvolle und Spaß bringende Aufgabe insbesondere für Schulkinder, aber auch für Rentner, Studenten oder andere Personen ohne ganztägige Beschäftigung sein.

Wenn Sie oder Ihre Kinder gerne Reiten gehen, ein eigenes Pferd aber nicht in Frage kommt, ist eine Reitbeteiligung die perfekte Alternative! Statt stundenweise in der Reitschule zu zahlen, beteiligen Sie sich für einen oder zwei Tage pro Woche an einem Privatpferd. Die Kosten sind unterschiedlich hoch, je nach Besitzer, Art des Pferdes und den Arbeiten, die von Ihnen im Rahmen der Reitbeteiligung zu erledigen sind (zum Beispiel Stall ausmisten). Da Sie das Pferd meistens selbst von der Weide holen, striegeln und aufzäumen müssen, sollten Sie schon entsprechende Erfahrung mitbringen und sich auf dem Pferderücken sicher fühlen.

Haben Sie zu diesem Bereich Fragen oder eigene Erfahrungen zu berichten, dann schreiben Sie uns eine E-Mail.

Pflegestelle für Haus- oder Wildtiere

Kennen Sie sich schon gut mit Tieren und deren Pflege aus, wollen sich aber langfristig nicht auf ein eigenes Haustier festlegen? Können Sie sich aber durchaus vorstellen, einige Wochen oder Monate umfassend für ein Tier zu sorgen? Dann melden Sie sich doch bei einer der vielen Tierschutzvereine, Tierhilfeorganisationen oder Tierauffangstationen. Regelmäßig werden tierliebe Menschen gesucht, die sich vorübergehend um vom Besitzer abgegebene oder aus schlechter Haltung befreite Haustiere kümmern - einige Zeit, bis ein neues Zuhause für das Tier gefunden wird. Oder Tierfreunde, die sich solange um aufgefundene Wildtiere kümmern, bis diese fähig sind, wieder alleine in der Wildnis zu überleben.

Das ist eine wunderbare und verantwortungsvolle Aufgabe! Insbesondere bei Wildtieren zahlt sich Ihr Engagement aber nur aus, wenn Sie rechtzeitig wieder von Ihrem Pflegling loslassen. Schließlich soll das Tier in der Freiheit alleine überleben können.

Bei vorübergehend in Pflege genommenen Haustieren ist es ähnlich. Das Ziel ist die Vermittlung an neue Bezugspersonen in ein neues Zuhause. Hier kann es aber auch anders laufen - einige Tiere wachsen ihren Pflegern so ans Herz, dass sie dann doch für immer in der "Pflegestelle" bleiben dürfen.

Tierpark, Wildpark, Zoo, Ponyhof, Bauernhof, etc.

Reicht es Ihnen ab und zu Tiere zu sehen und in deren Nähe zu sein? Dann starten Sie doch einen Besuch im nächstgelegenen Zoo oder Tierpark. Hier können Sie viele verschiedene heimische und exotische Tierarten bewundern. Oder Sie gehen es etwas naturverbundener an und laufen durch einen Wildpark, wo vor allem heimische Tierarten zu beobachten sind.

Wollen Sie oder Ihre Kinder lieber Tiere zum Anfassen und der Streichelzoo ist Ihnen zu wenig? Dann verbringen Sie doch einen Nachmittag oder einen Kurzurlaub auf einem Pony- oder Bauernhof. Reiten auf Ponys oder Kleinpferden ist für viele Kinder ein Highlight. Am Bauernhof gibt es verschiedene heimische Nutz- und Kleintiere zum Angucken und Streicheln. Dort lernen Sie oder Ihre Kinder auch die Tiere lebendig kennen, die normalerweise unbedacht auf dem eigenen Essteller landen. Das kann zum Nachdenken anregen...

Kürzlich kam ein Hinweis, doch auch Zirkusbesuche mit in die Liste aufzunehmen: vielleicht gibt es Ausnahmen, aber meistens werden die Tiere beim Zirkus nicht einmal ansatzweise artgerecht gehalten. Pferde, Elefanten und Großkatzen wie Tiger und Löwen werden in viel zu kleinen Käfigen gefangen gehalten und von Ort zu Ort gefahren.

Die Haltung von Tieren in Gefangenschaft wird oft auch bei Zoos negativ gesehen, weswegen manche Menschen von einem Zoobesuch absehen. Viele Zoos bemühen sich inzwischen jedoch sehr um die artgerechte Haltung ihrer Tiere und wirken aktiv am Artenschutz von Tieren mit, die ihren natürlichen Lebensraum verlieren.

Möchten Sie lieber Tiere in freier Wildbahn beobachten, empfehlen wir Ihnen ausgiebige Spaziergänge entlang vorgesehenen Wegen durch Wald und Wiese. Wenn Sie Glück haben, begegnet Ihnen dort das eine oder andere Tier wie zum Beispiel unterschiedlichste Vogelarten, Eichhörnchen, Rehe oder Hirsche, Kühe oder auch interessante Insekten und Amphibien.

Was halten Sie von den genannten Vorschlägen? Haben Sie weitere Ideen? Dann freuen wir uns über Ihre E-Mail.
Kontakt   Anregungen oder Fragen?   Wir freuen uns über eine Nachricht!   www.miezekaninchen.de   www.berufe-mit-tieren.de
  © 2006-2012 by Natascha Bauer. Alle Rechte vorbehalten.
  Veröffentlichung von Bildern oder Texten (auch Auszüge) dieser Internetseiten ist nur mit schriftlicher Genehmigung gestattet.